Ü Was man von hier aus sehen kann: Roman ↠´ Download by ↠´ Mariana Leky

Ü Was man von hier aus sehen kann: Roman ↠´ Download by ↠´ Mariana Leky Den Hype zu diesem Buch H rbuch kann ich leider absolut nicht nachvollziehen Habe es mir aufgrund der guten Bewertungen gekauft und fand es lahm, lahm, lahm Wollte schon w hrend der ersten CD stoppen, habe es mir aber doch noch komplett angeh rt in der Hoffnung Erwartung , dass es irgendwann mal ein wenig besser w rde aber leider null.
Es ist aus meiner Sicht weder literarisch hochwertig, noch in irgendeiner Weise ansprechend.
Geschm cker m gen verschieden sein, doch den Hype den dieses Werk erf hrt kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen Das Buch hat mich berhaupt nicht angesprochen Ich habe mich wirklich bem ht, weil es so hoch gelobt wurde Diese Beschreibungen von Banalit ten hat mich nach wenigen Seiten aber so genervt, dass ich es zur Seite gelegt habe, f r mich ein absolut vergeblicher Kauf.
Selten habe ich einen so wunderbar warmen, g nzlich unkitschig verfassten Roman gelesen, der strotzt vor Liebe einer talentierten Erz hlerin f r ihre Figuren.
Wie das Okapi, das eine Motivklammer einnimmt, merkw rdig zusammengesetzt aussieht und trotzdem irgendwie ein sch nes Tier ist, sind die Figuren in dem liebensw rdig berschaubaren Personal etwas aus der Norm gefallen dabei stecken sie aber mitten im Leben.
Die warme Charakterzeichnung der teils magisch realistischen Welt eines deutschen Dorfes und seiner liebevoll miteinander verbundenen Bewohner ber eine Zeit von ca Jahren erinnert an Lee Harper viel Weisheit, Empathie, Humor und Toleranz f r das, was man wohl menschlich nennt, str mt dem Leser entgegen.
Der Rhythmus der Sprache, die gleichzeitig begrenzte und allwissende Perspektive der Erz hlerin sowie die liebenswert eigenwilligen, wunderbar poetischen V Spannend, dass es auch LeserInnen gibt, die das Buch langweilig fanden Mich hat bisher kein Buch so gefesselt und mir so viel Freude bereitet wie dieses Besonders gefallen hat mir die Sch nheit der Sprache und dass die Menschen in dem unspektakul ren Dorf, mit meist ganz unspektakul ren, aber dennoch besonderen Lebensverl ufen, einander auch wirklich zuh ren Eingelesen wird das Buch von Sandra H ller, die sehr feinf hlig mitten ins Leben und Erleben der Protagonisten f hrt und das ist halt manchmal auch monoton oder verstockt Grandios gelesen.
Den Hype zu diesem Buch H rbuch kann ich leider absolut nicht nachvollziehen Habe es mir aufgrund der guten Bewertungen gekauft und fand es lahm, lahm, lahm Wollte schon w hrend der ersten CD stoppen, habe es mir aber doch noch komplett angeh rt in der Hoffnung Erwartung , dass es irgendwann mal ein wenig besser w rde aber leider null.
Es ist aus meiner Sicht weder literarisch hochwertig, noch in irgendeiner Weise ansprechend.
Geschm cker m gen verschieden sein, doch den Hype den dieses Werk erf hrt kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen Das Buch hat mich berhaupt nicht angesprochen Ich habe mich wirklich bem ht, weil es so hoch gelobt wurde Diese Beschreibungen von Banalit ten hat mich nach wenigen Seiten aber so genervt, dass ich es zur Seite gelegt habe, f r mich ein absolut vergeblicher Kauf.
Selten habe ich einen so wunderbar warmen, g nzlich unkitschig verfassten Roman gelesen, der strotzt vor Liebe einer talentierten Erz hlerin f r ihre Figuren.
Wie das Okapi, das eine Motivklammer einnimmt, merkw rdig zusammengesetzt aussieht und trotzdem irgendwie ein sch nes Tier ist, sind die Figuren in dem liebensw rdig berschaubaren Personal etwas aus der Norm gefallen dabei stecken sie aber mitten im Leben.
Die warme Charakterzeichnung der teils magisch realistischen Welt eines deutschen Dorfes und seiner liebevoll miteinander verbundenen Bewohner ber eine Zeit von ca Jahren erinnert an Lee Harper viel Weisheit, Empathie, Humor und Toleranz f r das, was man wohl menschlich nennt, str mt dem Leser entgegen.
Der Rhythmus der Sprache, die gleichzeitig begrenzte und allwissende Perspektive der Erz hlerin sowie die liebenswert eigenwilligen, wunderbar poetischen V Spannend, dass es auch LeserInnen gibt, die das Buch langweilig fanden Mich hat bisher kein Buch so gefesselt und mir so viel Freude bereitet wie dieses Besonders gefallen hat mir die Sch nheit der Sprache und dass die Menschen in dem unspektakul ren Dorf, mit meist ganz unspektakul ren, aber dennoch besonderen Lebensverl ufen, einander auch wirklich zuh ren Eingelesen wird das Buch von Sandra H ller, die sehr feinf hlig mitten ins Leben und Erleben der Protagonisten f hrt und das ist halt manchmal auch monoton oder verstockt Grandios gelesen.
Der Titel passt gut denn im Buch kommt die Welt au erhalb des Dorfes und seiner Hauptprotagonisten im Grunde nicht vor Die Erz hlung hat etwas m rchenhaftes durchaus kindliches Ein d rflicher Mikrokosmos erz hlt aus der Perspektive eines Kindes Unausgesprochene platonische Liebe, Liebe auf Entfernung, Sterben, F reinander da sein auch f r die Nicht Liebenswerten Der Aberglaube spielt eine wichtige Rolle Die Geschichte scheint damit aus der Zeit gefallen zu sein Dass sie im Westerwald zu verorten ist ist irgendwie sonderbar Aufgrund des Klappentextes habe ich ein kluges, am santes, tiefsinniges Buch erwartet Daher gebe ich nur drei Sterne.
Selma ist die Gro mutter der zehnj hrigen Louise Sie ist ihr Ein und Alles Nur, wenn Selma von einem Okapi tr umt, stirbt innerhalb k rzester Zeit Jemand aus dem Dorf So ist es auch diesmal, doch entgegen, wie von allen Einwohnern gedacht, ist es kein lterer Mitbewohner der stirbt Einiges ndert sich im Leben von Louise, nach dem pl tzlichen Tod ihres zehnj hrigen Freundes Martin.
Das Buch ist wunderbar einf hlsam geschrieben Die weitern, teilweise schrulligen, Bewohner des Dorfes werden von der Autorin sehr sch n gezeichnet.
Ob es der Optiker , Palm Martins Vater, Elisabeth Selmas Schw gerin oder die seltsam deprimierte Marlies, alle werden liebevoll beschrieben Teilweise etwas berzeichnet, aber das st rt in der Geschichte berhaupt Selma, Eine Alte Westerw Lderin, Kann Den Tod Voraussehen Immer Wenn Ihr Im Traum Ein Okapi Erscheint, Stirbt Am N Chsten Tag Jemand Im Dorf Unklar Ist Allerdings, Wen Es Treffen Wird Davon, Was Die Bewohner In Den Folgenden Stunden F Rchten, Was Sie Blindlings Wagen, Gestehen Oder Verschwinden Lassen, Erz Hlt Mariana Leky In Ihrem Roman Was Man Von Hier Aus Sehen Kann Ist Das Portr T Eines Dorfes, In Dem Alles Auf Wundersame Weise Zusammenh Ngt Aber Es Ist Vor Allem Ein Buch Ber Die Liebe Unter Besonderen Vorzeichen, Liebe, Die Scheinbar Immer Die Ung Nstigsten Bedingungen W Hlt F R Luise Zum Beispiel, Selmas Enkelin, Gilt Es Viele Tausend Kilometer Zu Berbr Cken Denn Der Mann, Den Sie Liebt, Ist Zum Buddhismus Konvertiert Und Lebt In Einem Kloster In Japan Wie Innigkeit Gelingen Kann Zwischen Den Menschen Gegen Viele Widerst Nde Und Unw Gbarkeiten , Zeigt Dieses Ebenso Kluge Wie Zartf Hlende Buch, Das Zum Gro En Berraschungserfolg Wurde Mit Was Man Von Hier Aus Sehen Kann Beweist Mariana Leky, Dass Sie Zu Den Kraftvollsten Und Unverwechselbaren Stimmen Der Deutschen Literatur Geh Rt Die Erste Auflage Erh Lt Einen T Rkisen Farbschnitt



Selma ist die Gro mutter der zehnj hrigen Louise Sie ist ihr Ein und Alles Nur, wenn Selma von einem Okapi tr umt, stirbt innerhalb k rzester Zeit Jemand aus dem Dorf So ist es auch diesmal, doch entgegen, wie von allen Einwohnern gedacht, ist es kein lterer Mitbewohner der stirbt Einiges ndert sich im Leben von Louise, nach dem pl tzlichen Tod ihres zehnj hrigen Freundes Martin.
Das Buch ist wunderbar einf hlsam geschrieben Die weitern, teilweise schrulligen, Bewohner des Dorfes werden von der Autorin sehr sch n gezeichnet.
Ob es der Optiker , Palm Martins Vater, Elisabeth Selmas Schw gerin oder die seltsam deprimierte Marlies, alle werden liebevoll beschrieben Teilweise etwas berzeichnet, aber das st rt in der Geschichte berhaupt Der Titel passt gut denn im Buch kommt die Welt au erhalb des Dorfes und seiner Hauptprotagonisten im Grunde nicht vor Die Erz hlung hat etwas m rchenhaftes durchaus kindliches Ein d rflicher Mikrokosmos erz hlt aus der Perspektive eines Kindes Unausgesprochene platonische Liebe, Liebe auf Entfernung, Sterben, F reinander da sein auch f r die Nicht Liebenswerten Der Aberglaube spielt eine wichtige Rolle Die Geschichte scheint damit aus der Zeit gefallen zu sein Dass sie im Westerwald zu verorten ist ist irgendwie sonderbar Aufgrund des Klappentextes habe ich ein kluges, am santes, tiefsinniges Buch erwartet Daher gebe ich nur drei Sterne.

Mariana Leky

Ü Was man von hier aus sehen kann: Roman ↠´ Download by ↠´ Mariana Leky Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Was man von hier aus sehen kann: Roman book, this is one of the most wanted Mariana Leky author readers around the world.